Zth-Messung (Wasser/Glykol) - Zth Messtechnik - transiente thermische Impedanz von Leistungshalbleitern - thermisch-elektrische Simulation

Zth-Messtechnik Kiffe
Ihr Partner für thermische Impedanzmessung von Leistungshalbleitern
Direkt zum Seiteninhalt

Zth-Messung (Wasser/Glykol)

Beispiele
Wenn bei einer Leistungselektronik mit Flüssigkeitskühlung die Temperatur +2 °C unterschritten wird, muss dem Kühlwasser ein Frostschutzmittel beigemischt
werden. Als Wärmeübertragungsmedium im Kühler wird in der Regel ein Wasser/Glykol-Gemisch verwendet. Der thermische Widerstand Rth des Flüssigkeits-
kühlers mit Wasser/Glykol-Gemisch ist aufgrund der Viskosität des Glykols von der Kühlmitteltemperatur und von dem Mischungsverhältnis abhängig.


Transienter Temperaturverlauf eines IGBTs, gemessen bei Pv=1000W, Vergleich: destilliertes Wasser / Wasser/Glykol-Gemisch

Das Bild zeigt die Abkühlkurve mit destilliertem Wasser und mit Wasser/Glykol-Gemisch (Frostschutz -25°C).
Kühlung: offener Wasserkühler, Vorlauftemperatur der Kühlflüssigkeiten=20°C, Durchfluss=10l/min, Aufheiz-/Abkühlzeit: jeweils 100s.
Die beiden Abkühlkurven wurden aus den extrahierten R/C-Gliedern der Messkurven erstellt.



Rth-Werte von einem IGBT (Pv=500W), gemessen bei verschiedenen Durchflüssen und Vorlauftemperaturen

Vorlauftemperaturen: Wasser/Glykol-Gemisch: -10°C, 20°C, 50°C, destilliertes Wasser: 20°C


zurück

Zurück zum Seiteninhalt